Montag, 25. Juni 2018

Unser Wochenende in Bildern - 23. und 24. Juni 2018

Wenn innerhalb eines Tages bzw. 24 Stunden so einmal alles ein wenig durchgewirbelt wird - dann fällt die Tagesmama aus ... Inzwischen haben sich Dinge bereits wieder geklärt, aber das Wochenende war schon irgendwie ein wenig durcheinander. Allerdings sind das die letzten meistens gewesen. Aber ansonsten sind alle gesund, das ist doch die Hauptsache.

Samstag


Schon morgens merke ich Kopfschmerzen. Fies. Vor allem, weil sie noch richtig migräneartig ausarten. Richtig fies.


Der Lütte mag kneten.


Und wir wollen danach an die frische Luft. Ich habe die Hoffnung, dass der Kopf davon besser wird.


Klappt nicht so ganz, jegliches Bücken ist so gemein und schmerzhaft. Also lieber in die Ferne gucken.


Es geht zurück. Derzeit ist Wald für den Lütten so ganz "ohne Grund" nicht so spannend.


Es gibt ein schnelles Essen und danach geht es zum Sommerfest der Sudbury School. Leider wird Jakob dort überhaupt nicht warm und will die ganze Zeit nur nach Hause.


Chaos daheim. Wie immer. Egal. Also manchmal.


Lieber noch einmal hinaus, Eis essen.


Neuestes Hobby: die Tore am nächstgelegenen Spielplatz hochklettern. Und wieder herunter. Ganz alleine. 

Sonntag


Das Frühstück findet irgendwo auf dem Sofa statt. Und zwischendurch am Tisch. Also Hummeln im Hintern sind gar nichts dagegen. 


Gespielt wird was das Zeug hält.


Pfannkuchen!


"Frieda muss mit ins Spielzimmer kommen." Na klar tut sie das!


Idyllisch. Aber selten für länger. 


Unser neues Mitglied: eine Trage. Denn im Vergleich zu Jakob trage ich Frieda doch noch häufiger und vor allem länger am Stück, dazu kommt, dass sie schwerer ist als er und ich mir ein wenig Entlastung erhoffe durch die Trage, die ich dann für längere Strecken besser nehmen kann.


Liegt es etwa an der WM, dass er gerade auf Ballspielen so abfährt? 


In der Goetheanlage ist auch ein feiner Spielplatz, den wir seltenst besuchen. Aber klasse ist der schon.


Wir treffen einen Freund aus Berlin, der das Wochenende in Kassel residierte und an einem Workshop teilnahm. Bevor er sich in den Zug setzt, haben wir alle noch Zeit für ein Eis.


 Ohne Mittagsschlaf, aber die Laune ist erstaunlich gut.


Der Novemberjunge möchte, dass Jonas ihn ins Bett bringt - natürlich nach dem obligatorischen Stillen. Aber der schläft irgendwann ein und dann darf ich wieder übernehmen ;)


Abendessen - irgendwas findet sich immer.


So sieht dann der Abend aus - eher untypisch eigentlich. Aber ja, manchmal muss auch das.

Mehr Wochenenden? Hier: https://geborgen-wachsen.de/2018/06/24/wochenende-in-bildern-23-24-juni-2018/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen