Montag, 9. April 2018

April, April

Und da ist er also: der Geburtstagsmonat von Muckla! Anders als bei Love, wo aus dem Oktober- noch ein Novemberwunder wurde, ist es unmöglich, dass es sich bis in den Mai zieht. 


Und ja, wie das so ist - die letzten Tage ziehen sich. Ja, auch beim zweiten und ja, erst recht, wenn der Schlaf mies und vieles nur noch anstrengend ist (inklusive der Temperaturen). Eigentlich hatte ich nicht vor, bei über zwanzig Grad zu entbinden, das ist ja anstrengend :D 

Ich treffe die letzten Vorbereitungen, lade Musik aufs Handy, putze noch mal das eine oder andere von dem ich denke "Das könnte noch ein wenig weniger Staub vertragen" und ansonsten genieße ich die Hängematte (wie so ein gestrandeter Wal) und kalte Limonaden und räume auf. Gerade montags immer ein gutes Stück Arbeit - obwohl das Wochenende viel an der frischen Luft verbracht wurde. 

Warten und Wartemodi sind allen vermutlich durchaus vertraut - aber bei diesem Warten, diesem sehr speziellen Warten; das hat schon etwas ganz Besonderes. Etwas Besonderes in alle Richtungen: strapazierte Nerven, freudige Erwartung, voller Hoffnung, einerseits ganz gelöst und frei, andererseits etwas so Verbindliches ... Nun ja, man darf gespannt sein (oder auch bleiben). 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen