Getrennt unterwegs

Von Donnerstag bis Sonntag war ich mit dem Lütten "allein", meint ohne Jonas, der beruflich sich nach Lissabon aufmachte. Nun, das waren ganze vier Tage ohne Papa, da er am Donnerstagmorgen ganz früh aufbrach, als Love noch schlief, und erst Sonntagabend spät wiederkam, als er ebenfalls schon schlief.

Das hatten wir schon häufiger. Im letzten Jahr, während wir in Schweden weilten, dreimal um genau zu sein. Aber damals war Jakob noch nicht mal ein Jahr. Also beim letzten Mal knapp. Und das war vor allem für mich eine eher ungewohnte und anstrengende Situation.


Dieses Mal war es vor allem für Jakob - nun ja - ungewohnt bis doof. Wir sind an den Niederrhein gefahren, vor allem, damit ich ein wenig Unterstützung habe, aber trotz ganz viel Spiel, Spaß und Spannung suchte er die ersten beiden Abende immer nach Papa - nur bei der letzten Übernachtung klappte es sehr gut - und er konnte demnach eher schlecht einschlafen. 
Aber nicht nur am Abend, auch tagsüber fehlte er des Öfteren. Und die Frage nach "Papa" oder "Jonas" fiel sehr häufig. Das tat mir so arg Leid - auch wenn das letzte Mal schon länger her ist, hatte ich nicht bedacht, dass die Situation dieses Mal ganz anders sein könnte (typisch Erstlingsmama ey!)
Hoffen wir mal, dass die Woche Familienurlaub mit der Schwiegerfamilie und uns allen zusammen ihn wieder stärkt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 22./ 23. Juli 2017