Freitag, 30. Juni 2017

Lieblingsbücher vom Lütten

Ältere und neuere. Welche, die wir seit vielen Monaten und welche, die wir erst seit ein paar Wochen im Regal stehen haben. Heißt geliebt sind sie derzeit alle. Gerne abends, wenn er zu müde ist, noch zu "baun" an seinem "duplo" und lieber im Bett bleibt, um noch ein wenig zu kuscheln vorm Stillen.



"Pettson och Findus" begleitet uns bereits seit Schweden und wir haben beide Ausageben, die es als Pappbilderbuch gab, gekauft. Leider bisher nur eben diese beiden (das zweite kommt gleich). Auch wenn es auf Schwedisch ist, die Bilder bleiben dieselben wie in der deutschen Ausgabe und sogar Jonas kann den Text inzwischen einfach übersetzen. 
"Autos und Laster" haben wir für wenig Geld auf dem Flohmarkt gefunden und zugeschlagen. Sogar mit den Klappen kommt Love zurecht und er liebt es, diese zu benutzen. Und "Missa" und "Audo" und "Dran" und "Duuuuuudada" und überhaupt alles darin zu entdecken, was auf Straßen so fährt.



Der Clou bei "Auf der Baustelle" sind die vier Fahrzeuge zum Herausnehmen (Betonmischer, Löffelbagger, Schaufelbagger und das letzte habe ich vergessen) und das macht so richtig Spaß. damit auf der Bettdecke zu fahren. 
Zu "Pettson och Findus" habe ich alles gesagt ;)


Ja, man sieht, es gibt Themen, die sich durchziehen. Aber hey, immer in einer anderen Form, in einem anderen Bild, in anderer Zusammensetzung. Und das hier ist wirklich nur die Crème de la Crème der Bücher, die gerade wirklich hoch im Kurs steht. 
"Klipp-Klapp" ist wirklich eine tolle Reihe, leider nicht mehr existent in der arsEdition, aber ich versuche noch ab und an, sie gebraucht zu finden. 



Auch ein Buch mit Geräuschen darf nicht fehlen, das hier steht als Beispiel für alle Bücher mit Geräuschen oder Liedern (wobei dieses hier besonders toll ist, schließlich vereinigt es alle Autotypen, die hier sehr gefragt sind), die wir hier haben. Ebenso das Pixibuch von Conni. Wir haben ein paar davon, und alle werden gerne in die Hand genommen und durchgeblättert.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Artikel von Anderen: Juni

Es ist nicht zu fassen, aber der Juni hat auch schon seinen Endspurt eingelegt. Und deswegen hier wieder ein paar sehr coole, spannende, informative und tolle Artikel, die mir so unter das Leseauge gekommen sind in diesem Monat.

Alexander, Vater vom Runzelfüßchen, bloggt über "Falsche Meilensteine" (ich greife hier mal vor: Stillen, Durchschlafen, eigenes Zimmer) und warum diese seiner Meinung nach völlig verkehrt sind. Sehe ich auch so.

Christine schreibt in Die Seele berühren über ihre besten Entspannungsmöglichkeiten als hochsensible Mama und ich muss sagen: treffen meine sehr genau, aber auch ich erwische mich häufig dabei, sinnlos im Netz zu surfen oder eben mit Sinn, aber ohne richtigen Inhalt. Jede*r, der*die das häufiger passiert, versteht bestimmt, was ich meine. 

Natürlich kommt Streit in den besten Familien vor ;) Das meint auch Kathrin, die in Streit und Versöhnung auch die stressigen Situationen im Alltag sehr gut meistert. Es ist wichtig, sich nach dem Streit auch wieder versöhnen zu können. Streitkultur sag ich da nur. In unserem arg Harmoniebedürftigen Haushalt umso wichtiger, dass wir daran mehr arbeiten. Denn wenn ich eines überhaupt nicht kann, dann streiten ...

Ganz neu in meinem Blogroll befindet sich Unverbogen Kind Sein. Der Name ist Programm und in ihrem Artikel Selbstbestimmt Schlafen befasst sie sich genau damit. Und sie geht, ähnlich wie ich, immer sehr von der eigenen Perspektive aus und spricht weniger für die Gemeinschaft. Das erleichtert einen aber auch den objektiven Blick und eine vielleicht subjektive Anwendung für die eigene Familie. War das irgendwie verständlich? 

Nichts mehr hinzuzufügen habe ich bei Christian: Warum die Elternzeit für Väter so wichtig ist 

Weil es häufig fehlverstanden wird: Nicht erziehen und trotzdem Nein sagen. Geht das? Fiona erklärt wie warum weshalb wieso und nimmt Bezug auf überhaupt alles, was das "NEIN" angeht.  

Sehr gut fand ich auch ihre Worte zu Wutfrei Windeln wechseln, weil das lange ein großer Reibungspunkt zwischen Jonas und mir war, weil Jakob gerade wieder in der Phase "Wickeln?! Nie und nimmer und nicht mit mir" ist. Und jede*r hat seine*ihre eigenen Methoden. Ob die eine jetzt besser ist oder nicht, ob die andere schlauer ist - nun ja, Jacke wie Hose, wenn der Lütte keen Bock hat! Wir haben inzwischen eine sehr gute Lösung für alle gefunden. 

Auch hier habe ich nichts hinzuzufügen. Man könnte meinen, Von guten Eltern wären genial. Sind sie auch!

Mittwoch, 28. Juni 2017

Tierpark Sababurg


Ja, am Ende des Tages holen wir uns tatsächlich jede*r eine Jahreskarte :D


Kühlschrank leer, Mägen auch, also erstmal ein bisschen was essen. 


Dann ab dafür!


Hängebauchis.


Es gibt viel zu Laufen und zu Entdecken. Aber immer schön gemach. 


Puh, bin ausse Puste :P


Die Sababurg thront über dem Park. 


Kleiner Mittagssnack.


Bei dem Wechselwetter darf es gerne etwas Sommerliches am Körper haben.



Dit is net meiner.


Wir benötigen "kaffe"!


Und Elche gucken. Leider hat Jakob genau hier so gar keine Lust mehr und wir müssen schnell weiter.


Erdung. Erden. Baum. So ein Hübscher.


Szenerie.

Dienstag, 27. Juni 2017

Am Edersee


Direkt zu Beginn erstmal gucken: Wie? Was? Wo? Warum?



Noch hat man am Rande des Weges einen tollen Blick auf dei Landschaft. 


Aber gleich geht es ab in den Wald.


Sehr beliebt ist auch das Spiel "Wer kommt in meine Arme?"


Boah, so viel zu gucken.


Jap, genau den wollen wir gehen. 


Ein letztes Mal mit Ausblick.


Ab gehts inne Bäume.


Ich will aber diese coole Mütze.


Hoch- und runterlaufen. Also vor allem laufen. Rest ist fast egal.


Aber wurzelig ist es hier. Das beschert auch einen dicken Hinfaller. 


Und es gibt nicht nur eine Mütze, es gibt auch einen Hut.


Immer wieder im Gleichschritt. 


Päusken muss sein. 


Sie sind verwandt, oder?


Wer kommt da?

Montag, 26. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 24./ 25. Juni 2017

Das letzte Juniwochenende!! Ist nicht wahr. Aber hey, wir waren unterwegs noch und nöcher und hatten zwei ganz wunderbare Tage. Und haben viele schöne neue Dinge gesehen. Hat man vor allem daran gemerkt, dass es das Wib gestern nicht mehr gab, denn ich bin beim Einschlafstillen selbst eingeschlafen :P

Samstag


Ein bisschen Frühstück. Einkaufen, so richtiges, war diese Woche nicht. 

Packen für einen Ausflug. 


Und Wandersocken an.


Chaos ey. 


Es geht an den Edersee. Erstmal am Infocenter aussteigen, um zu schauen, was es hier so gibt. Und beug und streck und beug und streck ...


DA wollen wir hin.


Erstmal im Auto noch spielen. 


Wir wandern, wir wandern ... 


Kleine Pause. Wir waren am Freitag noch Erdbeeren pflücken, die sind einfach zu lecker. Und reichen niemals lang genug. 


Ein Punkt, an dem wir alle nicht mehr so richtig Lust hatten und konnten. Aber hey, es klappte dann doch noch ganz gut. 


Hachz!


Kurzes Mittagessen. Aber SO lecker. 


Jonas und Love fahren noch mal kurz mit dem Fahrrad zum Einkaufen.


Ich bereite Abendessen vor. 


Eis und Erdbeeren. 


Wir gucken noch ein bisschen was. 

Sonntag


Es gibt Pfannkuchen mit ein paar restlichen Erdbeeren. 


Und Erdbeermarmelade. Selbstgemacht!


Ausnahmsweise scheint er heute sein Schläfchen wieder aufteilen zu wollen. 


Auräumen könnte man mal. Im Flur liegt das eher unpraktisch. 


Brotzeit mit Rohkost und dem Rest Tomatensoße. 


Abendessen geht auch auf dem Fell. 


Den Tag verbringen wir im Tierpark Sababurg. Echt schön da. Und unexotisch genug, dass ich es guten Gewissens durchgehen lassen kann als wenn auch natürlich nicht tiergerechte, so aber tierfreundliche Anlage.