Eineinhalb Jahre mit Jakob Love

Ist es wirklich schon 18 Monate her, dass er auf die Welt kam? Dass ich dieses absolut bezaubernde, perfekte, wahnsinnig grandiose Baby, inzwischen wirklich Kleinkind, geboren habe? Ja, muss es wohl, wenn ich mir Kalender und Fotos so anschaue ...



Was haben wir alles erlebt, gefühlt, geweint, gelacht die letzten Monate. Es war mal mehr, mal weniger lustig, wunderschön, anstrengend, unglaublich bereichernd. Wie sehr sind wir, ist er gewachsen in der Zeit - nicht nur körperlich, sondern auch mental, psychisch, einfach nur in jeglichem Sinne größer geworden. 


Mit jedem neuen Monat, mit eigentlich jeder neuen Woche, teilweise sogar täglich wusste man nicht, wo man zuerst hingucken sollte, wenn es um den Lütten ging: was er auf einmal konnte, sagte, in seinem Kopf vorging (was man dann an den Taten sehen konnte) ...


Das Leben mit Baby, mit Kleinkind ist immer wieder, jeden Tag aufs Neue, spannend und aufregend und - Klischee lass nach, du bist umzingelt - einfach nur unbeschreiblich. 

Aus vier Schläfchen wurden mit der Zeit drei, dann zwei, jetzt eines. Aus Herumrollen wurde Sitzen und Krabbeln, dann schließlich Laufen. Nach dem Haarausfall wuchsen die Haare wieder rasch nach und sind jetzt einer feinen, blonden "Mähne" gewichen. Die orale Phase ist erstmal vergessen, wie uns nach dem Urlaub dann auch aufgefallen ist.

Soviel hat sich verändert, soviel ist heute aktuell und morgen schon wieder überholt und übermorgen wieder spannend - es tut sich soviel, man kann es einfach gar nicht alles in dem Tempo wahrnehmen.

Kein Job kann einem soviel bieten, wie der des Eltern-Daseins. Aber auch keiner ist so einzigartig erfüllend und nervenaufreibend. Es ist einfach unfassbar unsagbar herrlich anstrengend.   

Soviel Liebe Tag für Tag, soviel Aufregung, soviel Neues, soviel Zärtlichkeit. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017