Sonntag, 16. April 2017

Lissabon, Tag 2


Frühstückspause am Parlament.


Immer genug zu Essen und zu Trinken dabei haben ist wirklich von Bedeutung.


Während die Männer Treppen laufen ...


Genau das!


Mittagspause im Park.


Er liebt es, neue Bekanntschaften zu schließen. Scheint mir so.


Ein wirklich schöner Park. Mit tollem Spielplatz


Am Aussichtspunkt gibt es auch oft eine Kirche. Also fast immer eigentlich.


Apfelzeit.


Welch grandiose Mischung: Essen, Kuscheln, Ausblick ...


Lissabon ist wirklich eine Perle.


Erbaut auf sieben Hügeln ... Mindestens.


Der Weg nach Alfama hoch ist anstrengend, aber er ist es wert.


Diesen Platz hier gab es vor zwei Jahren noch nicht.


Aus der Zeit gefallen. Meins.


Der Park, den wir vor zwei Jahren noch im Bau (leider) nur betrachten konnten, ist jetzt fertig - mit einem tollen Kinderspielplatz ausgestattet und Bude und einfach nur schön! Die Bilder dazu weiter unten.



Die Stadt ist gerade in größter Baustimmung. 2015 war das hier selbst noch Baustelle.


Voll schön gemacht.


Treppen werden inzwischen auch ganz gerne alleine hoch- und heruntergestiegen.


Da oben standen wir noch kurz zuvor.


Hunde sind auch in Lissabon immer noch ein Highlight.


KnuddelkuschelindieArmeflieger.


Und den ganzen Weg wieder hinunter.


Fliesenhäuser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen