Krippe/ Kita/ Tagesmutter?!?

Wir zogen nach Kassel-Harleshausen und waren sehr, sehr, SEHR unbedarft. Wirklich, total. Wir dachten uns zwar, dass es gut ist, sich möglichst schnell um einen Platz in einer Krippe zu kümmern, aber dass wir eigentlich dann doch zwei oder drei Jahre zu spät sind, demnach es sich also um Zustände wie in Berlin handelt - nun ja, das hätten wir niemals für möglich gehalten.
Es war dann aber so.


Unser Wunsch nach einem Platz noch in diesem Jahr, im August nämlich, gerne auch früher, aber das war dann ernsthaft völlig illusorisch, war absolut nicht haltbar. Gut, wir brauchen aber eine Möglichkeit, Jakob außer Haus zu betreuen. Ich möchte meine Bachelorarbeit schreiben, meinen Abschluss machen. So ganz ohne Betreuung mit Jonas, der eine 30-Stunden-Woche hat, nicht möglich. Das sehen wir auch jetzt noch so.
Gleichzeitig wollten und wollen wir keinen Vollzeitplatz. Maximal Dreiviertel, aber am liebsten wirklich nur halbtags, viermal die Woche. Das war noch so ein Problem. Gut, man kann ja über alles reden.
Aber wenn man von allen Kindergärten immer nur dieselbe Rückmeldung bekommt: "Dieses Jahr auf keinen Fall, wir können Sie auf die Warteliste setzen, vielleicht nächstes Jahr dann ..."


Es stelle sich wirklich schnell heraus, dass wir uns zwar auf ganz, ganz viele wunderschöne Wartelisten setzen lassen können, das haben wir auch gemacht, aber eigentlich war und ist klar: dieses Jahr, NÖP!!


Schon in Schweden hatten wir allerdings mit dem Gedanken, Jakob zu einer Tagesmutter zu geben, gespielt, sodass es jetzt hier in Kassel nur noch ein kleiner Schritt war, zu sagen: "Gut, probieren wir das. Krippe ist nicht, nein, wirklich nicht, alles voll, alles überlastet. Also ab zum Jugendamt."
Die Stadt Kassel kümmert sich nämlich hier um Ausbildung und Bereitstellung von Tagesmüttern und -vätern und über die sind wir nun auch an eine ganz wundervolle Tagesmutter für Love gekommen.

Insgesamt haben wir uns drei Tagemütter mit unterschiedlich vielen Kindern und unterschiedlichen Vorkenntnissen angeschaut, von denen zwei auch in die ganz enge Wahl kamen. Aber letztlich mussten wir uns leider entscheiden und ich hoffe, es wird sich zeigen, dass wir die richtige Wahl getroffen haben. Ich bin in jedem Fall sehr gespannt, wie Love das meistern wird. Also die Eingewöhnung rocken wir gemeinsam, aber mal sehen, wie ihm das alles dann so gefällt.
Los geht es nach unserem Urlaub Mitte April. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017