Freitag, 4. November 2016

1 Jahr Eltern-sein

Am Dienstag war es soweit: der erste Geburtstag war da! Das erste Jahr abgeschlossen und vorbei; die Zeit ist einfach nur gerast und eigentlich war ich gestern noch schwanger. Aber, so isset. Er ist unser allergrößter kleiner Schatz, und das wird er immer bleiben, egal wie alt oder jung oder groß oder klein er ist.


Es war ein sehr emotionales, anstrengendes, wunderbares, aufregendes und niemals zu vergessendes Jahr. Wir sind gestrauchelt, gefallen, wieder aufgestanden und schlussendlich nur daran gewachsen. Das Baby wächst und wird groß, ein Kleinkind, und auch mit den Eltern geschieht nichts anderes. 
Es ist nichts mehr, wie es vorher war und alles ist anders. Aber alles ist so grandios und spannend und jeder Tag ist neu und manche Sachen sind besser, andere sind - nun ja, einfach anders und man wächst immer mehr und mehr zusammen, von Tag zu Tag, Woche für Woche.


Ich scheitere immer wieder daran, gut erklären zu können, wie das so ist: Mutter sein, eine kleine Familie sein, ein Kind zu haben ... Das liegt daran, dass es eine so riesengroße neue Sache ist, die einen ereilt, egal ob Vater oder Mutter, dass es unglaublich schwer zu beschreiben ist und ich finde, dass man sich kein richtiges Bild davon machen kann, wenn man kein Elternteil ist. Die Gefühle sind immens, die Erschöpfungszustände manchmal auch, und immer wieder ist es atemberaubend schön. 


Das nächste Jahr wird wieder einige Veränderungen mit sich bringen, und wir hoffen, dass wir sie so meistern werden wie bisher: gut bis sensationell! Dass wir ab und an wieder Zeit für uns haben, aber auch viel Zeit als kleine Familie. Und Zeit für sich. Manchmal braucht man das nämlich auch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen