Artikel von Anderen: Oktober

So, da ich in Zahlen so schlecht bin, sortiere ich die "Artikel von Anderen"- Reihe jetzt nach Monaten. Das ist einfacher und häufiger als einmal im Monat bekomme ich das auch nicht hin. Alle zufrieden? Sehr schön, dann los:

Frida Mercury hat sich nicht nur einen sehr coolen Namen ausgedacht, sondern auch einen richtig tollen Blog: 2KindChaos. Zugegeben, ich kannte ihren Blog schon länger, hatte ihn aber nie auf meinem Blogroll. Irgendwie kam es nicht dazu. Aber dann erschien ihr Artikel Manchmal kann ich einfach nicht mehr und irgendwie landete der in meiner Timeline (Facebook, Twitter, ich weiß es nicht mehr) und er hat mich total angesprochen. Seitdem also verfolge ich ihre Posts und frage mich, warum nicht schon viel früher? Ihr Artikel Über das Verurteilen anderer Eltern ist aber der eigentliche Grund, warum sie hier auf meiner Liste gelandet ist. Sie schreibt über genau das, was der Titel verrät, angelehnt an die Sendung "Das Erziehungs-Experiment", welches ich nicht gesehen, aber viel Schlechtes drüber gehört habe und irgendwie hat sich meine komplette Filterbubble tierisch darüber aufgeregt. Aber viel mehr kann ich dazu auch nicht sagen weil wie gesagt nicht gesehen und deshalb auch keine Meinung. Es geht mir auch vor allem um ihren Satz: "Ich persönlich finde total verkrampfte Einstellungen nicht so toll und ich möchte an dieser Stelle dafür plädieren, nicht immer gleich mit Steinen zu schmeißen, wenn es jemand anders sieht als man selbst." Total wichtig und musste längst mal gesagt werden.

Andrea vom Blog Runzelfüßen hat mir mit ihrem Text Wieso ich dankbar bin nochmal die Augen geöffnet für unseren Luxus: Frieden! Oft genug geht im Alltag das unter, was uns eben alltäglich ist und wie gut es uns eigentlich geht - das vergisst man zu gerne, wenn es eben normal ist. Wir sind gesund, wir haben genug zu essen, Kleidung, ein Dach über dem Kopf, wir können uns mehr als glücklich schätzen. Und das tun wir auch, keine Frage, aber ab und an ist es nicht verkehrt, dieses Glück auch mal wieder wertzuschätzen.

Frau Raufuß hat mit ihrem wunderbaren Text Hallo Herbst auch bei mir die neue Jahreszeit eingeläutet. Nicht nur Linköping verblüht in den dollsten Farben, auch stimmungsmäßig bin ich voll auf warme Kuschelsocken, heißen Kakao und lecker Süßkram eingestellt. Ich liebe einfach die Jahreszeiten!

Ihr kennt sie bereits, die gute Frida, aber jetzt mit einem anderen Post, nämlich Kinderwagen und Buggy schieben. Mensch, wie herrlich sie beschreibt, was sie früher sich gedacht hat, wie es wohl mit Kind sein wird. Ich muss ehrlich zugegebn, das eine oder andere passt auch sehr gut zu mir und sicherlich noch zu vielen anderen Papas und Mamas. Denn im Endeffekt ist doch immer alles anders, als man denkt, gerade mit der Elternschaft!

Und natürlich darf auch Susanne nicht fehlen, die bisher in jedem "Artikel von Anderen" aufgetaucht ist. Das hier ist aber mehr Werbung, dennoch habe ich mir den Titel bereits notiert: Slow Family sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern. Ja, der Titel klingt schon sehr verheißungsvoll und ist sicherlich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, aber es gibt im Post ein paar Probeseiten zu lesen und die sind äußerst vielversprechend!

Und oh hallo, Frida, da bist du ja wieder! Ihren Text How I miss you much, altes Leben hatte ich bereits auf Jonas' Facebookseite geteilt, weil genau das immer gerne bei uns wieder Thema ist: diese Fremdbestimmung, auf die man sich absolut einlassen muss, sobald das Baby da ist (und die Frau meiner Meinung nach schon von Beginn der Schwangerschaft an) und dass einem natürlich und völlig klar einige Dinge fehlen aus dem alten Leben. Aber das neue, völlig aufregende und spannende Leben ist ebenfalls nicht zu verachten ;)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017