45 Wochen mit Jakob Love

Unser kleiner Terrorzwerg - nein, eigentlich ist das kein schöner Name, aber ab und an traf er diese Woche zu.


Wir hatten mehrere "Schlechte-Laune-Stunden" zu verzeichnen innerhalb der letzten Tage, nicht immer war alles eitel Sonnenschein und trotz des guten Wetters hing hier manches Mal der Dachsegen schief. Aber gut, natürlich haben auch kleine Loves ein Anrecht auf schlechte Laune, ich denke, der Lütte macht gerade noch kopfmäßig ganz schön was durch und da einige Nächte immerhin wieder etwas besser waren, hatte ich ein wenig mehr Schlaf gehabt und war ein bisschen entspannter.


Wir waren im Schwimmbad gewesen, das hat ihm gut gefallen. Das viele Wasser, die tollen Spielzeuge im "Regnskog"-Planschbecken, andere Kinder - gut, die hat er ein bisschen links liegen lassen, aber die waren auch noch jünger. Und es war auch absolut nicht viel los, deshalb hatten wir das auch am Freitag gemacht. Wie erwartet hatten wir viele der Becken oftmals für uns. Und das Hallenbad hier in Linköping, das "Tinnerbäcksbadet" kann ich sowieso weiterempfehlen. Dazu aber später nochmal mehr.


Tuch und Trage sind hier inzwischen ja fast "out", der Kinderwagen ist das neue "Haben-will"-Must have. Du meine Güte, was für ein furchtbarer Satz. Egal.
Seitdem wir den Sitz in Fahrtrichtung gedreht haben und er nun immer ganz vorne hängen und dabei fast rausfallen darf, ist es pure Entspannung, ihn im Kinderwagen zur die Gegend zu schieben. Hätte man uns das mal noch vor ein paar Monaten gesagt ;)
Aus dem Tuch will er sich immer befreien, die Marsupi nimmt er noch hin, wenn er ganz, ganz müde ist und wir ihn in den Schlaf tragen wollen in der Wohnung. Ansonsten: NÖP!


Essen klappt hier nicht immer gut, aber immer öfter. Aber er ist manchmal ganz schön wählerisch. Auch wenn Rohkost sehr oft gut klappte. Aber häufig will er genau das essen, was er eigentlich nicht bekommen soll von unseren Tellern - das gute alte Fertigzeug ;) Vegane Würstchen etwa oder Tofu. Eben ein ganz vegetarisch-veganes Baby!


Spielplätze werden immer spannender, gerade wenn er große Lust hat auf "Ich-entferne-mich-jetzt-mal-ganz-schnell-von-meiner-Aufsichtsperson", dann ist er ruckzuck am anderen Ende und trollt sich durch die Gegend. Er ist groß geworden, so großartig groß und älter. Er entdeckt die Welt jeden Tag aufs Neue, findet immer neue Dinge spannend und beschäftigt sich von Tag zu Tag anders mit Spielsachen und Alltagsgegenständen. Hach ja, unser Lövchen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 22./ 23. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017