Auf Erasmus in Linköping: Ausflug nach Norrköping


Zur Liu gehört nicht nur der Campus Valla, dem mein Institut zugeordnet ist, sondern auch der Campus US (universitetssjukhuset) und außerdem eben auch der Campus Norrköping. Nicht den unbedingt haben wir heute besucht, so spannend ist der für uns nicht, aber die Stadt haben wir uns angesehen, liegt sie gerade mal eine halbe Stunde Autofahrt von Linköping entfernt.


Zunächst ging es zum touristbyrå, eine Karte der Stadt holen, und dann schlenderten wir los, so wie es unsere Art ist. Beeindrucken, die vielen Gebäuden direkt an der Wasserkante. Und überhaupt ist die Stadt ganz anders als Linköping, sie hat weniger Einwohner, es gibt eine Tram und im Großen und Ganzen haben wir sie als viel städtischer empfunden. Es wäre auch nicht so schlecht gewesen, hier zu leben, dann hätte man allerdings einen etwas weiteren Weg zur Uni gehabt.


Direkt am Kanal kann man spazieren gehen und flanieren, es gibt einen kleinen Park mit Spielplatz und viel zu gucken. Wir waren ziemlich zeitig heute da, Love ist ja eher der Frühaufsteher, sodass wir anfangs noch viel Platz für uns hatten und noch nicht viel los war. Das Wetter war und ist auch einfach nur gut. So herrlich sommerlich, warm und schön!


Es gibt auch viel Grün, nicht nur Braun und Grau, obwohl der Industriestadtteil direkt am Wasser wirklich schön hergerichtet wurde. Es gibt schicke Häuser, große Hallen, Cafés und Brimborium, auch ein Teil der Uni ist fast direkt dort. Ein Steg schlängelt sich durch die ganze neue "Anlage" und viele junge Leute haben sich dort getummelt, was sicherlich an der Uni und an einem Gymnasium lag, die direkt vor Ort waren.


Mich hat diese Ecke der Stadt sehr an Hamburg erinnert, wenn natürlich auch in kleiner und nicht ganz so großstädtisch, sprich mit weniger hohen Häusern.


Insgesamt hat uns die Stadt sehr gut gefallen und wir werden ganz bestimmt nochmal einen Ausflug dorthin wagen, vor allem weil Norrköping im Gegensatz zu Linköping einen Indoor-Spielplatz hat, den wir dann im Winter sicherlich mal besuchen werden, wenn uns Daheim die Decke auf den Kopf fällt. Und auch sonst, um einfach mal wieder etwas anderes zu sehen.


 Mit Blick.


Ein kleiner Lunch, bevor es weitergeht. 


Wasser, Grün, mehr brauchts nicht wirklich, um den Tag zu genießen.


Konzerthaus. DAS Konzerthaus, wenn ihr versteht, was ich meine ;)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 22./ 23. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017