39/ 40/ 41 Wochen mit Jakob Love

So rennt die Zeit und der Lütte mit - nun ja, powerkrabbeln würde ich es eher nennen. Er hat wirklich ein Tempo drauf, man kann nicht schnell genug reagieren, da hat er schon wieder Zeug im Mund, in der Hand oder sonstwo.
Ihr Lieben, heute gibt es eine kleine Zusammenfassung der letzten Wochen, wo ich nicht dazu kam/ im Urlaub war/ kein Internet hatte, um die üblichen Entwicklungsschritte zu notieren.


Die neue Wohnung hat er sich schon zu Eigen gemacht, sein Spielzeug füllt das ganze Wohnzimmer, und überhaupt alles wird entdeckt. Seine Neugierde ist herrlich zu sehen und zu erleben. Die ist sogar so groß, dass die drei Minuten Wickeln mehrmals am Tag absolut nicht machbar sind. Sie werden mit den größten Schreianfällen quittiert. Aber da müssen wir alle durch, es hilft nichts. Weniger wickeln ist keine Option. Wir hoffen, dass es bald wieder besser wird. 


Essen ist mal wieder ein größeres Thema, weil er wirklich nicht gerne Brei isst, wir ihn aber natürlich so vollwertig wie möglich ernähren möchten, also stille ich sehr viel, was ja auch kein Problem ist und mit dem aktuellen Stundenplanstand auch weiterhin gut durchführbar wäre. Aber er sitzt so gerne am Tisch und knabbert und saut herum und probiert und schmeißt alles durch die Gegend, das mag ich ihm gar nicht streitig machen, auch wenn es ihm Nachhinein viel Putzen bedeutet. Und er auch weniger isst als wenn es Brei wäre - aber mal ehrlich, wenn er immer nur ein paar Löffelchen probiert, hat er mehr davon, wenn er mit seinen bisher zwei Zähnen alles aufknabbert.


Ich habe das gute Gefühl, dass er sich eingegroovt hat, seitdem wir hier an fester Ort und Stelle sind, was sicherlich auch dadurch kommt, dass wir jetzt nicht mehr so "Auf Achse" sind in dem Wissen, dass wir bald wieder woanders sind. Wie die letzten Wochen. Er hat das aber sowieso sehr toll gemacht!


Ähm ja, wie man sehen kann: er zieht sich immer und überall hoch!! Wie bitte? Ich dachte ich sehe nicht richtig, als es schon so bald nachdem er gekrabbelt ist anfing. Er ist doch noch so klein! Gut, stolz wie Bolle sind wir, aber hallo! Er ist unser kleiner riesengroßer Held.


Was die Klamottengröße angeht, ist es sehr unterschiedlich: die ersten Bodies in Größe 74 werden zu klein, dafür passen noch Pullover und teilweise Hosen in 68. Wir haben hier in Linköping gerade Klamotten für drei Jahreszeiten und in drei verschiedenen Größen da, also kein Wunder, dass das Auto beinahe aus allen Nähten geplatzt ist.
Hach ja, auf auf in die 40er Wochen mit uns allen, Love!

Kommentare

  1. Es ist so was von herrlich ihn wachsen zu sehen.Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, gerade die Dokumentation dessen zeigt, wie rasch es doch geht ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017