Freitag, 1. Juli 2016

8 Monate Eltern-sein


Die letzten acht Monate sind wie im Flug vergangen. Wie in einem Traum, der mal mehr, mal weniger realistisch war.
Acht Monate mit Lachen und Weinen und Glücklich sein und ganz vielen Flüchen, weil man erschöpft und aufgedreht war.
Wir wissen jetzt, wie es ist, mehrere Stunden am Tag alleine mit dem Lütten zu sein, ihn zu bespaßen und sich mit ihm und seiner Umwelt zu beschäftigen.
Wir wissen, wie es sich anfühlt, gerädert aus der Uni zu kommen und dann noch sehr, sehr lange nicht Feierabend zu haben.
Wir wissen, wie hart es ist, weder Zeit für sich noch füreinander zu haben. Und auch nicht für den Haushalt, zum Kochen, zum Essen.


Und dennoch glaube ich, für uns beide sprechen zu können, wenn ich sage: es war die bisher spannendsten, aufregendsten und tollsten Monate unserer gemeinsamen Zeit. Im achten Jahr unserer Beziehung sind wir an einem Punkt angelangt, der einfach nur bombastisch toll ist, aber gleichzeitig auch wahnsinnig viel Kraft kostet. Aber ebenso viel Liebe und Freude hervorbringt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen