Funktionieren

Seit Dienstag ist  Jonas Masterarbeitsfrei! Was ein herrliches Gefühl. Aber leider ist das nur die halbe Miete, denn natürlich stehen immer noch ganz, ganz viele Dinge in der Zu-Tun-Schlange, sodass an Durchatmen gar nicht zu denken ist.
Aber hey, im Vergleich zu den letzten drei Tagen, an denen es hieß: funktionieren, funktioniere einfach, mach, tu und dann geh ins Bett und schlafe und dann ist morgen und dann nochmal und dann wird es langsam besser ... Ja, seit heute ist es das auch.
Es ist immer eine anstrengende und wie ich häufig finde vergeudete Zeit, diese "Funktionieren-Tagen", die sich auch über Wochen hinziehen können. 


Die letzten fünf Wochen, schon mit Beginn von Jonas' Empirie, waren hart und sie wurden mit der Schreiberei nur geringfügig besser.
Aber vor allem die letzten drei Wochen ist viel passiert, nebenher und hauptsächlich: wir hatten noch einen Todesfall in der Familie, auf einmal klappte das mit der Wohnung in Linköping, ich hatte Blockseminar und war wieder von morgens bis nachmittags oder abends in der Uni, viele Dinge wurden einfach nur sträflich vernachlässigt, liegen gelassen, vergessen und verdrängt. 
Morgen sind wir für ein paar Tage weg, raus aus der Wohnung und Berlin, das ist einfach nur himmlisch! Also, ruhiger wird es hier nicht mehr, jetzt kann es nur noch bergauf gehen ;)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017