Was macht man eigentlich mit ... Mandelmus?

Beschäftigt man sich mit veganer oder auch vegetarischer Ernährung stellt man bald fest: es gibt Dinge, die kannte man vorher gar nicht, und sei es nur Tofu oder Seitan. Seit einigen Jahren finden wir nun immer wieder noch neue Sachen, die wir noch nicht kennen, aber gerne ausprobieren möchten, und eines davon ist Mandelmus, eine Schmackofatzigkeit, die wir nun schon lange nutzen und immer neu entdecken.


Es gibt braunes und weißes Mandelmus, aber mal ehrlich: das weiße ist nochmal um einiges teurer und was das jetzt so viel besser kann, weiß ich auch nicht. Vielleicht Geschmacksache, vielleicht aber auch einfach ein Schönheitsaspekt. Aber egal, das Thema ist: Was kann ich mit Mandelmus so alles anstellen?
Als Brotaufstrich eignet es sich meiner Meinung nach überhaupt nicht, aber dafür für sehr viele andere leckere Dinge.
Ich nutze es am meisten und liebsten für Salatdressings (mit Öl, Essig, Agavendicksaft). Aber auch in selbst gemachtem Konfekt habe ich es schon benutzt (quasi Raffaello in vegan) und Jonas nutzt es häufig für Soßen, wenn z.B. gerade keine Sojasahne etc. im Haus ist; einfach Mandelmus mit Wasser mischen und das ergibt eine gesunde, leckere Sauce für Nudeln (mit Pilzen unglaublich gut!)
Und sonst so? In Smoothies kann ich es empfehlen und als klitzekleine Beigabe zu Suppen (wenn es denn geschmacklich passt, ansonsten wird das eher seltsam, ist hier letztens auch passiert). Überhaupt macht Mandelmus alles sämig und cremig. 
Unseres ist, wie man oben sieht, seit heute leider alle, also muss jetzt Nachschub her. Inzwschen können wir es uns nämlich nicht mehr wegdenken aus unserem Kühlschrank.
Guten Hunger!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017