Zwanzig Wochen mit Jakob Love

Steht da wirklich schon eine 2 vorne? Ist das denn zu fassen bitteschön?! Nähä, so ganz und gar nicht. Aber 20. März und 20 Wochen, das kann man sich gut merken :)
Seit zwanzig Wochen gestalten wir zu Dritt hier unseren neuen Alltag - mal besser, mal weniger gut. Diese Woche gab es vor allem die Themen Zahnen, Brei und sein neuer Schlafrhythmus.


Es ist immer noch vorlesungsfrei, also eigentlich ganz entspannt, wenn da nicht so viele Dingen wären, die man planen, strukturieren, bewältigen müsste. Von daher also völlig unentspannt - so ziemlich.
Die letzte Woche brauchte Love vor allem eines: Zuwendung. Noch und nöcher. 24/ 7, am besten jede Sekunde herumtragen, knuddeln, streicheln, liebhaben. Mit Chamomilla wurde es ein wenig besser, das habe ich ihm drei Tage lang gegeben, jetzt geht es auch wieder sehr gut ohne.
Tagsüber schlafen: tendenziell eher schwierig. Im Tragetuch machbar, aber ansonsten Fehlanzeige.
Abends ins Bett meist kein Problem (klar, wenn man tagsüber wenig schläft), aber dafür zog es sich manchmal noch mit schlechten Träumen und damit verbundenen Schreiphasen hin. 


Eigentlich lacht er so viel und oft und ist gut gelaunt, solange man ihn nicht aus den Augen lässt (oder er es nicht merkt). Ich glaube sehr gerne, dass Zahnen echt mies ist, drei Weißheitszähne haben es mir wieder ins Gedächtnis gerufen und von daher kann ich ihn sehr gut verstehen. Anstrengend ist es natürlich trotzdem irgendwann, für alle Beteiligten. Jegliche Arbeit bleibt liegen und man weiß nicht, wie man den Tag herumbringen will, ohne dass einem die Decke auf den Kopf fällt.


Wir sind so verliebt in unseren süßen kleinen Wonneproppen! Er ist das tollste Baby überhaupt und bringt uns immer zum Lachen und Strahlen. Wir könnten ihn von morgens bis abends abknuddeln. Er ist so herzig und unser größter Schatz. Er wird einfach so furchtbar schnell groß!

Kommentare

  1. Dann wünschen wir euch noch einen entspannten Sonntag.Grüsse aus dem grauen Kevelaer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3liche liebe Grüße aus dem leider ebenfalls graukaltnassem Berlin zurück.

      Löschen
  2. Er ist soooo süss...und das mit den Zähnchen wird auch noch...!
    Alles Liebe von uns !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klaro wird das, aber wenn er so leidet tut es einem selbst so unendlich Leid ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 22./ 23. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017