Sonntag, 13. März 2016

Neunzehn Wochen mit Jakob Love

Sop, jetzt kommen wir aus den -zigs nicht mehr raus! WAHNSINN.
Was soll ich sagen? Der Lütte macht sich (oder auch der Kleene, wie Omama immer sagt). Er wächst und wächst und trinkt und macht in die Windel ... ;) Süße kleine Schnuckarlis halt!
Es ist so schön, ihn Tag für Tag neu zu erleben und neu zu entdecken. Kein Tag ist wie ein anderer, Langeweile kommt selten auf und Action haben wir hier mehr als genug.


Sein Lieblingsspielzeug ist auf dem Photo: die Schnullerkette! Die ist so wunderbar hart und kantig, da macht das Herumkauen so richtig Spaß. Wir vermuten immer noch Zähnchen, Omama meinte auch, etwas gesehen zu haben - mal gucken, was die nächsten Wochen bringen. Ein bisschen brauchen die ja schon, um durchzubrechen. Seine Sabberigkeit hat auf jeden Fall immense Ausmaße angenommen, ganze Seen verteilen sich auf Klamotten und Böden. Die Schnullerkette wird regelmäßig gebadet, so nass ist sie.


Er ist so ziemlich das angenehmste Baby auf Welt. Und so obersüß noch dazu. Die Großeltern hatten die letzte Woche auch ihre hellste Freude und haben ihn ausgiebigst geknuddelt und bespaßt, sodass wir auch mal wieder eine kleine Auszeit nehmen konnten. Kino und Sauna, Dinge, die noch nicht mit ihm funktionieren. Aber irgendwann dann mal - wir hoffen, er wird die Sauna ebenso lieben wie wir.
Den Kinderwagen haben wir bereits zum Sportwagen aka. Buggy umfunktioniert - aus dem Grund, weil er die Wanne absolut nicht mehr ausstehen kann und immer mehr jammert, weil er nichts sehen konnte ... Ja, natürlich sitzt er auch jetzt nicht richtig im Wagen, aber leicht gekippt kann er erheblich mehr sehen als nur den Himmel und das reicht meist völlig aus. Was nichts daran ändert, dass wir in Berlin jetzt wieder auf unsere Tragetücher zurückgreifen werden. Ich freue mich sehr, ihn endlich wieder nah bei mir zu tragen. Denn das geht immer noch sehr gut, bei seinen schätzungsweise 6 Kilo.


Mit Brei haben wir noch nicht angefangen und vor haben wir es auch (noch) nicht. Die Idee war, es im April zu versuchen, wenn er genügend Interesse zeigt, weil es einfach unglaublich praktisch wäre, wenn er mit Beginn des neuen Semester mittags keine abgepumpte Milch mehr bräuchte. Aber mal sehen, wir machen das völlig von ihm abhängig und lassen uns da nicht stressen.
Die letzten Anziehsachen in Größe 56 werden aussortiert, ich glaube, nur noch ein Pullover passt ansatzweise, sodass wir bald nur noch die 62/68er Sachen in den Schubladen haben werden. Wobei auch gerade in Größe 62 die ersten Sachen langsam knapp werden ... Er wächst, ich sags ja.


Der Schub ist auch vorbei und die gute Laune wieder völlig hergestellt. Gerade gestern hat er uns fast Angst gemacht ;) Die Autofahrt hat er mehr als gut mitgemacht, geschlafen hat er um viertel vor neun und heute morgen um halb neun ist er aufgewacht - natürlich mit zwei Stillunterbrechungen aber mensch, der ist wirklich ein Tausendsassa  unser Kleener!
Mir fällt nichts mehr ein, ich glaube, alles ist erzählt und berichtet, neue Photos gibt es auch zur Genüge und jetzt bleibt ma nur noch: bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen