Donnerstag, 31. März 2016

Artikel von Anderen

Ich kann nicht versprechen, dass das hier eine regelmäßige Kategorie wird, aber ich würde gerne ein paar Blogartikel anderer Blogs verlinken, die mich sehr angesprochen und auch im Nachhinein noch beschäftigt haben. Weil andere doch noch viel besser mit Worten umgehen können als ich.

Ganz aktuell hat Dajana auf ihrem Blog Mit Kinderaugen über das Leben als Mutter von zwei Kindern geschrieben und wie es wohl bei einer Einzelperson aussähe - ein völlig anderes Leben, und dass es völlig normal ist, sich als Mama auch ab und an in dieses andere Leben zu sehnen oder eben sich zu fragen, was würde ich tun, wenn ich dieses andere Leben hätte? Aber dann doch festzustellen, dass es mit Kindern doch so viel tausende Male besser ist.

Ähnliches hat auch Frau Raufuß diese Woche beschäftigt. Der Titel ihres Artikels Bin ich eine gute Mutter? sagt eigentlich schon alles. Die Antwort dürfte klar sein, oder?

Witzig, wie so viele verschiedene Blogger*innen um ein ähnliches Thema kreisen, auch wenn Anja sich ein wenig mehr auf ihren Beruf in ihrem Artikel konzentriert: Das Leben der Anderen

Sehr ans Herz legen kann ich auch noch diesen Artikel von Wiebke (ja, tatsächlich hatten viele wohl diese Woche ein ähnliches Daseinsgefühl was ihre Mamawelt anbelangt. Dem kann ich mich im Allgemeinen übrigesn sehr anschließen): Die Wahrheit über das Mama-Dasein

Das wäre es dann auch erstmal! Viel Spaß beim Lesen.  

Geliebt im März


Mit Guarana für den Extraaufwachkick! Total lecker. Für alle, die nicht soviel Kaffee trinken wollen oder können oder ihn gar nicht erst mögen.


Chia-Samen; am liebsten jeden Morgen in den Joghurt. Mit mehr Omega3 drinne als sonstwo und das ist recht wichtig für uns Pflanzianer. Außerdem sättigt es gut. Und ein wenig vorhalten muss das Essen definitiv, man weiß nicht, wann man das nächste Mal dazu kommt.


Frühlingsblumen - yeay, die ersten Tulpen, Narzissen und Co in der Wohnung zu haben versprüht einfach ein gewisses Etwas.


Frühlingshaft-sommerlich sind auch meine Bettwäschen. Ich liebe sie wie am ersten Tag und kann immer noch nicht genug von meinen drei neuen gestreiften Gute-Laune-Anblicken bekommen.


Ähnlich wie Frühlingsblumen bringen auch diese selbst gesätzen kleinen Pflänzchen, Basilikum in diesem Fall, einen gewissen Frischekick in die Bude. Auch wenn der Himmel grau und verhangen und regnerisch ist, weiß man doch insgeheim, dass der Frühling kommt. 


Und natürlich, völlig zu unrecht vergessen: das neue Tragetuch! Ganz besonders geliebt.

Dienstag, 29. März 2016

Ostermontag als Familie


War zwar kein Wochenende, aber immerhin Feiertag, also gibt es hier noch mal einen Stoß von gestern mit einfach nur bombastischem Wetter. Wir waren im Gleisdreieckparkt und letztlich froh, dass wir den Kinderwagen genommen hatten, weil die Runde dann doch erheblich größer wurde, als gedacht.


Nach fast 80 Gramm Brei hat Monsieur fleißig geschlafen.


Und geschlafen ...


EIS ... Das ERSTE EIS des Jahres! Rhabarber gab es für mich, Mangolassi für Jonas.


Und noch ein Ründchen durch den Viktoriapark.


Endlich fließt das Wasser wieder.


Abends, Männerschnupfen kündigt sich bereits an, gehen wir allesamt früh ins Bett und spielen vorher noch eine Runde Funghi.

Montag, 28. März 2016

Unser Osterwochenende - 26./ 27.03.2016


Karsamstag ist Frühstück erstmal angesagt. Die Nacht war kurz.


Diese Fenster werden morgen geputzt. Hams och dringend nötig. Wetter ist schon mal ganz prima.


Gekötzel auf dem T-Shirt. 


Mülli - hatte ich schon erwähnt: Frühjahrsputz!


Brei auftauen fürs Mittagessen.


Ist echt schon wieder Ende Mä... Lassen wir das.
 

Spiel, Spaß und Spannung. 


Wir kaufen noch ein bisschen was für einen Brunch nachher bei Freunden ein.


Was ein Wetterchen!


Holen noch ein Osterpaket von der Post.


Plumen, schöööööööööön.


Breizeit. Er is(s)t begeisterter als es auf dem Photo wirkt.


Danach Paket auspacken.


So viele tolle Sachen.


Für die einen Frühstück, für uns Mittagessen. Ja, als Studenteneltern/ junge Eltern hat man auf einmal einen völlig anderen Tagesablauf. Wie war nochmal die letzte Party ... ?


Danach treffen wir noch A und J, zum spatzwandern auf der Insel der Jugend und danach noch schön Tee zu trinken und lecker Plätzchen zu essen.



AAAAAH, ich bin doch ein Winterkind, lasst mich mit der Sonne zufrieden.

Auf dem Fußboden im Spieleparadies. Endlich mal nicht mehr auf dem 0815-Platz.


Besagter Tee. Außerdem Baklavav, Kekse und Obst.


Völlig kaputt vom langen Tag gibt es abends nur noch schnelle Nudeln mit Spinat. 


Was für eine Nacht. Ich fürchte, wir sehen alle ein wenig zerknittert aus.


Deswegen gibt es mehr Kaffee als Frühstück.


Wieviel Gramm Brei isst der Lütte inzwischen eigentlich schon.


Endlich: die Wintersachen packe ich endgültig weg.


LKW-Waschladungen.


Strampeln, yeay.


Darüber muss ich erst noch sinnieren.


Beim Frühjahrsputz wird dann auch mal wieder die Bettdecke gewaschen.


Wäscheberge, die sich türmen.


Fenster putzen er, Baby bespaßen ich.


Balkon wird frühlingsfit gemacht.


Vorbereitungen fürs Mittagessen.


Bruschettas und Salat.


Baby auf Balkon ... Na ja, so richtig wohl fühlt er sich da nicht.


Der Balkon wird auch mehrmals gefegt und sogar gewischt!


Abendessen.


Spielezeit. Auf einmal dreht sich die Stimmung komplett und er beschäftigt sich völlig selbstvergessen ganz alleine.


Das sieht schon mal vielversprechend aus.


Wir gucken noch Atlantis und sind danach ganz, ganz schnell im Schlaf versunken.

Mehr WiB von anderen Bloggern gibt es bei Susanne, die übrigens ihr drittes Kind diese Woche bekommen hat und deswegen gerade ihr Wochenbett genießt. Alles, alles Liebe nochmal an dieser Stelle!