Fazit Rückbildung

So schnell sind nun auch meine Rückbildungskursstunen vorbei gegangen und ich muss sagen: gut war es, sich eineinhalb Stunden die Woche auszupowern. Zwischendurch hatte Jonas Love bei sich behalten, weil er dann doch zu einnehmend war und ich nicht zum Sporteln kam, aber jetzt zur letzten Stunde am Dienstag hatte ich ihn wieder mit und das war auch völlig okay. 
Überhaupt war die Hebamme, die den Kurs gemacht hat, sehr nett und kompetent (dieselbe, bei der wir auch den GVK besucht hatten) und ich mag sie wirklich, aber irgendwann nach dem vierten Mal wurde es ein wenig öde, weil die Übungen immer dieselben waren. Nur die letzten zwei Male haben wir noch ein paar neue Sachen gemacht, aber teilweise wurde es mir langweilig. Aber gut, ich habe keine Ahnung, vielleicht gibt es da auch einfach nicht so abwechslungsreiche Dinge, die man machen kann. Und Kügelchen hochziehen, Reißverschluss schließen oder die Seerose (Leute, die ihr noch nie was davon gehört habt: das sind Vorstellungsmöglichkeiten, wie man den Beckenboden schließt, was frau und aber auch mann ganz regelmäßig trainieren sollten) sind halt Sachen, die irgendwann nicht mehr spannend sind. Da kann man halt nichts dran ändern, man muss den Beckenboden trainieren, anders kommt man nicht auf einen grünen Zweig (das gilt für ALLE hier bitteschön).
Aber ja, ich sollte mich jetzt nach einem neuen Sportkurs umsehen, da es mir doch sehr gut getan hat und vielleicht was fürden Rücken machen. Pilates oder sowas. Wer hat Ahnung und Ideen, was man für den Rücken machen könnte?
Ja, im Großen und Ganzen sehr zufrieden, ich verstehe auch überhaupt nicht, warum so viele Frauen fragen, ob und warum man überhaupt einen Rückbildungskurs besuchen sollte, ich kann mich da nur anne Kopp fassen denn ganz ehrlich: JA, ja natürlich sollte man einen Kurs machen, schon alleine, um ein paar Übungen kennenzulernen und sie am besten auch noch zu Hause ab und an zu machen oder um mal rauszukommen (unschlagbares Argument finde ich) und wieder ein wenig fitter zu werden. Man muss es ja auch nicht sobald machen, wenn man sich noch nicht danach fühlt, kann man den ja auch durchaus erst ein paar Monate nach der Geburt machen. Hauptsache, man kriegt den Allerwertesten hoch, denn auch den Austausch mit anderen Müttern fand ich Gold wert.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017