Sonntag, 17. Januar 2016

Elf Wochen mit Jakob Love

Das Beste kommt direkt zuerst: die letzten drei Nächte hat der Kleine DURCHGESCHLAFEN! Jaha, ganz richtig gelesen, zweimal sieben Stunden am Stück und in der Nacht zu heute sogar ACHT Stunden. ACHT STUNDEN, ich geh am Stock ey! Das ist ja der helle Wahnsinn! Wir sind begeistert (also vor allem ich, Jonas schläft ja eh schon durch seitdem er Jakob nachts nicht mehr wickelt, was ja schon seit 9 Wochen oder so der Fall ist). Für mich also ist es wirklich klasse, so lange am Stück zu schlafen, obwohl ich tatsächlich nachts noch das eine oder andere Mal wach werde und mich wundere, dass Monsieur Love hier sich nicht meldet. Also jetzt muss ich das Durchschlafen wieder Erlernen, aber das muss ich schon seit mehreren Jahren, schlafe schon sehr lange nicht mehr wirklich durch. 
Aber das ist so toll, wir sind richtig stolz auf ihn und ich führe das auf die Massage zurück, die ich seit Donnerstag konsequent mache (nicht, dass das schon lange ist, aber es KÖNNTE doch wirklich sein, dass es daran liegt ...) Vieles weiß man nicht, aber wir werden das weiterführen, nächste Woche Donnerstag lerne ich die nächsten "Griffe" und dann ist es ein wenig mehr Abwechslung. Derzeit sind es ja nur die beiden Beine, die massiert werden, aber für den Anfang ist das nicht verkehrt.
Ansonsten ja, was gibt es noch so zu berichten vom Lütten: wenn er uns erkennt lächelt und strahlt er übers ganze Gesicht, man muss ihn da schon gar nicht mehr zu animieren. Inzwischen kann er außerdem mit den Spielebögen schon mehr anfangen. Er stupst die Eule, den Stern, den Elefanten, die Blume an und hat sichtlich Spaß dabei. Inwiefern er das schon "von sich aus" macht wissen wir nicht, aber es stimmt ihn fröhlich und ein bisschen besser beschäftigen kann er sich somit auch schon. Diese Woche war sowieso der Hammer, eigentlich hatte er von morgens bis abends meistens gute Laune und war der totale Sonnenschein im Haus. Er ist wirklich pflegeleicht zurzeit und nur das Schlafengehen gestaltet sich ein wenig schwierig und vor allem langwierig. Meistens schläft er erst zwischen 23 und 24 Uhr, was mich an meine Grenzen bringt, aber glücklicherweise ist Jonas um die Uhrzeit ja oft noch quietschfiedel, sodass er oft das Zubettgehen managt. 
Wir haben uns gut in den Alltag gefunden, die tägliche Abstimmung "Wer hat wann den Lütten und macht was" funktioniert meistens ganz gut, er hat Spaß daran mit uns unterwegs zu sein und ist im Tragetuch inzwischen richtig Zuhause, während er tendenziell im Kinderwagen weniger schläft und früher Radau macht, weil was auch immer nicht in Ordnung ist. Gerade heute erst wieder während des Spaziergangs im Schlosspark Charlottenburg geschehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen