Dienstag, 1. Dezember 2015

Einen Monat Eltern-Dasein mit Jakob Love

Gerade die wöchentlichen Updates können ja auf viele Dinge eingehen, aber auch einen monatlichen Post, gerade in den ersten 12 Lebensmonaten des Lütten, könnte vielversprechend sein und einige unter Euch vielleicht interessieren. Wenn nicht, dann tschüss ;)

Ich bin sehr froh über die Anschaffung dieses schönen Stücks hier:


Es ist sehr informativ, mit vielen Tipps rund ums Wochenbett, Kinderkrankheiten und natürlich das Wichtigste: Jeweils einem Kapitel zu jedem Monat des ersten Babyjahres! 
Es ist toll zu lesen, was alles so passiert in dieser Zeit, und man kann auch an Jakob Love sehen, dass man beim Wachsen, Gedeihen, Lernen absolut zugucken kann. Jeden Tag kann er etwas Neues, schaut er wacher, lernen wir ihn besser kennen.
Inzwischen haben wir uns als Familie sehr gut eingespielt, auch wenn uns noch viele spannende "Erste Male" bevorstehen. 
Unser Reportoire an Kinderschlafsummliedchen steigert sich, weil ihn das wirklich merklich beruhigt, die Spieluhr ist auch noch immer viel wert und auf dem Wickeltisch strullert er oft fröhlichst um sich herum, sodass man zum Wickeln statt 10 Minuten meistens 20 braucht. Weil er ja sich und seine Klamotten besonders gut treffen kann.
Wenn ein Klischee stimmt, dann das: Die Waschmaschine ist unsere liebste Freundin geworden!
Aber was mir tatsächlich noch ab und an passiert, wenn ich in der Küche bin und Dinge tue, die man auch vorher ganz normal gemacht hat (ohne Baby), dann bin ich zunächst noch verwirrt, wenn ich Jakob Love im Nebenzimmer höre. Es ist beeindruckend, wie schnell die ganzen Abläufe zur Routine werden (Stillen, Wickeln, Tragetuch binden etc.), aber wie lange die Psyche braucht, um dieses Wahnsinnswunder zu begreifen ...  Also meine braucht zumindest so lange!
Jakob Love hat sich auf jeden Fall schon toll gemausert und gemacht, wie wahnsinnig viel er jetzt kann im Vergleich zum Frischgeschlüpften vor einem Monat. Die Zeit ist total verflogen und es ist noch nicht ganz so, als wäre er schon immer da gewesen aber ja ... doch, irgendwie schon. 
Süße Spitznamen hat er auch schon, von Äffchen (Mama) zu Windelpo (Ich) zu Kleiner Pups (Jonas) zu ... Da kommt noch einiges zusammen, ich hoffe, er lernt auch noch seinen eigenen Namen irgendwann kennen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen