Mittwoch, 29. April 2015

In den letzten Zügen?

Es sind noch 45 Tage bis zur Hochzeit. NUR noch 45 TAGE!?!!! Wie konnte die Zeit bitteschön so schnell vergehen? War der Antrag nicht erst vorgestern ... Nein, na gut, dann nicht! Dann man ran an den Speck - ähm, Tofu oder so.

Man merkt, wir sind a) keine Helden im Organisieren und b) tun wie das auch echt nicht gerne, aber dennoch muss ich uns mal stolz auf die Schulter klopfen, dass wir es bis hierhin geschafft haben - haha ;)

Hoffentlich ist die Torte inzwischen in trockenen Tüchern (wir warten noch auf das Angebot aber im Prinzip wissen wir, dass wir genau die wollen die wir gestern besprochen haben), die Ringe müssen noch abgeholt werden, Klamotten stehen (nur die Schuhe von Jonas müssen noch ankommen) und ein nicht ganz unwichtiger Punkt, die Musik, müssen wir noch machen. Also auf einen Stick ziehen, an meinen Bruder schicken, damit er das so schön DJ-mäßig layouten kann, dass wir gut Party machen können.

Ansonsten fehlt noch die eine oder andere Kleinigkeit, ein paar Mails, ein bissl Orga hier und da, aber im Prinzip ist das Meiste getan. Glaube ich jetzt, aber ich ahne, da kommt noch gut was.

Am Strand von Odeceixe








Dienstag, 28. April 2015

Völlich pleite

Manchmal hat man so Tage: man geht in einen Buchladen hinein und kommt mit einer Handvoll Bücher wieder heraus und weiß überhaupt gar nicht wie es dazu kam (ich bereichtete bereits mehrmals davon in den letzten Jahren ...) Genau so ist es auch am Montag gewesen! Und dabei wollte ich nur eine "Frisbee mit Uniabschluss" (Zitat von Jonas kaufen), sprich, eine kleine Scheibe mit den unregelmäßigen schwedischen Verben drauf (ich habe mit Schrecken festgestellt, dass das Isländisch bereits fleißig dabei ist, alles Schwedische von der Festplatte zu löschen), kaufen.


Tja, nur leider hätte ich vielleicht warten sollen, bis ich wieder flüssig bin, was? Hach egal, vernünftig sein kann man noch später, jetzt ist erstmal lesen angesagt. Nach Ich vermisse Dich bin ich seit heute bereits bei Kein Sterbenswor.

Sonntag, 26. April 2015

Die ersten drei Monate

Was für eine aufregende Zeit die letzte Zeit! Aber hallo, das war sehr nervenaufreibend, aktiv, lustig, witzig, traurig und einfach nur voller Emotionen - ich denke ich könnte den ganzen Post nur mit verschiedenen Adjektiven spicken und hätte immer noch nicht alle aufgezählt, durch die ich mich so hindurchmanövriert habe in diesen Wochen. Am schlimmsten waren aber wohl die ersten zwei Wochen vom positiven Test bis zum Termin bei der Ärztin, die dank des Wundermittels Ultraschall erstmal sagen konnte, dass sich alles gut eingenistet hat und wir haben zu dem Zeitpunkt ja sogar schon das Herzchen schlagen sehen (auf dem US Bild ist das Mini-Dreigliedrige-Etwas das Krümli in der 7. SSW bei 6+3). 


 Ich habe nämlich den kleinen aber feinen Fehler gemacht, mich diese zwei Wochen lang (es war ja auch noch vorlesungsfreie Zeit, oh man, ihr könnts Euch vorstellen, das war zwar irgendwie schön aber auch gleichzeitig nervig) mit massenhaft Literatur aus der AGB einzudecken zum Thema Schwangerschaft und die auch noch alle zu lesen. Und was man da alles liest ... nee, das ist wahrlich nicht immer schön. Ich rede jetzt nicht von Geburt und dem ganzen Krams, das ist lächerlich im Vergleich zu den Dingen, die vorher schon alle passieren und schiefgehen können. 
Dementsprechend war unser Urlaub wunderschön, aber immer von dem Gedanken begleitet "Wenn etwas schief geht, ich darf mich nicht überanstrengen, ich muss genug und ausgewogen essen ..." Ich denke man kann es sich in Etwa vorstellen. Dennoch war es natürlich eine super Ablenkung und die ganze frische Luft hat bestimmt ihr Übrigstes getan, dass Krümli nach dem Urlaub schon ganz anders aussah! In der 10. SSW dann schon bzw. bei 9+0.






Auf den nächsten Termin mussten wir jetzt vier Wochen warten, was ja auch der völlig normale Abstand ist für die nächsten Monate und das zieht sich aber schon irgendwie so ein bissl wie Kaugummmi, auch wenn die Uni inzwischen wieder angefangen hat, kreisen doch immer noch und sehr viele Gedanken um den Bauchbewohner, den Untermieter und alles, was damit zusammenhängt. Berlin macht es auch nicht besser, weil man irgendwie überall nur Schwangere und Kinderwagen sieht. 
Aber jetzt gab es ja diese Woche diese wunderbare dritte und vierte US Bild welches uns dann völlig ausrasten ließ - im positiven Sinne. Dieser letzte Termin war einfach genial, weil wir ja auch das Krümli endlich in Action gesehen haben und ... ja, alles andere wurde schon geschrieben. Also hier die 14. SSW bzw. 13+0!



Ich denke was auch noch spannend ist zu erfahren: ich hatte nichts und null Beschwerden, zumindest keine, die ich als großartig einschränkend oder sonstwas empfunden habe. Ich hatte keinerlei Übelkeit (außer die bereits besagte aber ja schon immer dagewesene Reiseübelkeit gegen die dann kein Kraut half), was schon mal natürlich super im Urlaub war. Dafür hatte ich gerade die letzten Wochen mit Müdigkeit zu kämpfen, die sich aber inzwischen auch wieder verabschiedet hat, und die Brüste sind das erste was wächst und sprießt wie doof. Das ist auch nicht immer angenehm aber immer noch mehr als erträglich. Bauchschmerzen, manchmal ein gewisses Unwohlsein, das ist alles völlig legitim und empfinde ich jetzt nicht als große Belastung.
Natürlich war es dennoch ganz schön, die Schwangerschaft und die ersten drei Monate fast komplett in der vorlesungsfreien Zeit erlebt zu haben, auch wenn das natürlich das eine oder andere Mal schön gewesen wäre, ein wenig mehr Ablenkung zu haben. Aber so hatte ich kein schlechtes Gewissen, wenn ich stundenlang zwischen Büchern und Filmen und Schlafen hin- und hergeswitscht bin, weil ich für viel mehr doch nicht zu gebrauchen war.

Freitag, 24. April 2015

Auf dem Weg zum Strand

Odeceixe wie es liegt und lebt!




BabyTV

Gestern waren wir wieder bei der Frauenärztin und haben das erste Mal sehr unruhige (sprich unscharfe), aber dennoch sehr süße (natürlich!) Ultraschallbilder vom Krümli bekommen. Das war nämlich gestern außer Rand und Band, hat sich gewendet und gedreht und war äußerst aktiv. Hat mit den Beinen gestrampelt und getreten und es war einfach nur herzig es anzusehen! Vor allem war es schön weil es bis dato immer geschlafen hat wenn es angeschaut wurde.
Es ist inzwischen schon wahnsinnige 7,34 cm groß und damit drei Tage größer als es eigentlich "könnte". Sprich 13+3 statt 13+0! Aber mit Blick auf Jonas meinte die Ärztin "Bei den Genen, kein Wunder." Da hat sie wohl recht. 
Was man beim zweiten Bild übrigens  sieht unten rechts ist ein kompletter Fuß mit ganzen fünf Zehen! Ist das goldig oder ist das einfach nur der Wahnsinn!?! 
Der nächste Termin in vier Wochen ist dann bei der Hebamme im Geburtshaus und dann drei Wochen später und somit nur drei Tage vor der Hochzeit steht das große Organscreening an! Mensch mensch was aufregend.


Mittwoch, 22. April 2015

Von Aljezur nach Odeceixe







Diese Strecke können wir Euch allerdings nicht empfehlen. Aljezur ist zwar wunderschön, aber nach den ersten paar Kilometern wird es wirklich langweilig und man trottet bis Odeceixe nur an diesem Kanal entlang. Die Landschaft ist zwar schön, aber alles kein Vergleich zu unserem ersten langen Wanderstück. Also nein, hier nicht noch mal.

Dienstag, 21. April 2015

Das Erstgespräch

Heute waren wir im Geburtshaus, das erste Mal "offiziell" sozusagen, nachdem wir vor ein paar Wochen zum Infoabend schon mal da waren. Heute gab es ganz viel Papierkram, ganz viel Abgeschreibsel aus dem Mutterpass und Infos zu Vitamin K, Vorsorgeuntersuchungen und und und. Außerdem habe ich mich schon mal zum Schwangerenyoga angemeldet, sonst hätte ich es ja doch wieder vergessen/ nicht gemacht oder sonstwas. Die Liste wird ja auch nicht kürzer und "Was man hat, das hat man" ... Ich glaube der ist von meiner Mutter ;)  
Meine nächste Vorsorgeuntersuchung ist dann auch im Mai dort und dann eben immer abwechselnd. Apropos Vorsorge, am Donnerstag ist endlich wieder "Baby-TV" ... Keine Ahnung wo ich das mal aufgeschnappt habe, aber ich finde, es passt ganz gut. Klingt besser als Ultraschall.
Warum ich mich überhaupt für das Geburtshaus entschieden habe: es ist persönlicher als eine Klinik, es ist natürlicher als eine Klinik, für mich Angsthase vor Ärzt*innen jeglichen Colours bestens geeignet und die Art und Weise wie dort mit der Geburt und allem was dazugehört umgegangen wird finde ich sehr ansprechend. Dazu kommt, dass ich eine ziemlich risikiolose Schwangere bin mit einem Mutterpass wo positiv ist was positiv sein soll und alles negativ ist was negativ sein soll. Klar, es kann immer was sein, aber wir wollen ja immer nur vom Besten ausgehen!


Montag, 20. April 2015

Alternative zu Amazon






Ja, natürlich geht man zuallererst zum Buchhändler des Vertrauens und deckt sich dort mit neuer Literatur ein. Das mache ich auch, allerdings tatsächlich nur durch Zufall und wenn ich ein spannendes Buch entdecke. Wenn mir aber ein Buch vorschwebt, dann gehe ich um ehrlich zu sein nicht erst zum Händler hin um es mir zu bestellen und es dann ein paar Tage später nochmal um es abzuholen. Ja, ich faule Socke ich!
Deswegen habe ich letztens das erste Mal bei buch7.de etwas bestellt. Die erste Lieferung dauerte noch recht lange, weil man erst ab der zweiten Bestellung die Einzugsermächtigung geben kann und die erste Bestellung ist nur gegen Vorauskasse möglich, aber das hat der aufkeimenden Liebe keinen Abbruch getan und ich werde die nächste Medienbestellung welcher Art auch immer definitiv wieder dort machen. Buch7.de ist "Der Buchhandel mit der sozialen Seite" und durch die Buchpreisbindung nicht teurer als andere Buchläden. Er wirbt damit, dass "75 % des Gewinns an wertvolle soziale, kulturelle und ökologische Projekte" gehen und all das klingt erstmal vielversprechend und für mich ist es unterstützenswert. 
Das Buch oben heißt übrigens "Vegane Lebensmittel" und hat v.a. Nährwerttabellen und Co als Inhalt und noch ein paar Rezepte und Tipps. Im Hinblick auf das Krümli wollte ich mich noch mal ein wenig mehr mit den Nährstoffen auseinander setzen. Und ein schnelles Nachschlagewerk kann da nicht schaden!

Sonntag, 19. April 2015

Der 23. Februar

Ich glaube, diesen Tag werden wir so schnell wirklich nicht mehr vergessen (können). 
Es war mein 41. Zyklustag, von der Periode weit und breit nichts zu sehen (und das bereits seit der letzten Woche Samstag, als wir in Wilhelmsaue gewesen waren) und ich musste außerdem arbeiten. Aber erstmal musste ein Schwangerschaftstest Gewissheit bringen, anders ging das ja jetzt hier nicht weiter. Also los zum Drogeristen, den vierten Test meines Lebens eingepackt und wieder ab nach Hause. WIE HÄ WO vierter Test?!
Ja, man kann es sich nicht vorstellen, aber bereits im letzten Jahr war ich genau an diesem Punkt bereits das eine oder andere Mal gewesen und hatte jedes Mal negativ getestet. Mein Zyklus war nach Absetzen der Pille und bis zum Schluss eigentlich einfach völlig durch den Wind und immer relativ lang (35 +). Ehrlich Mädels überlegt es euch gut wie ihr verhütet, nur so ein kleiner Tipp am Rande.
Ich war der festen Überzeugung, dass es auch dieses Mal nichts mit dem zweiten Strich werden würde.
Aber nichts da: Jonas stand in der Küche, war sich anscheinend schon sehr sicher, was da als nächstes geschehen würde, und ich war dann völlig von den Socken, als da doch tatsächlich wirklich und wahrhaftig eine zweite Linie in Sicht war. Ach du meine Güte!!
Den zweiten Test, nur zur Sicherheit ;), machten wir dann zwei Tage später mit demselben Ergebnis.
Am Montag bin ich danach sofort zur Arbeit gefahren (putzen hilft immer) und Jonas brauchte erstmal einen Whiskey - und als ich dann am Mittag nach Hause kam, hatte er schon das Geburtshaus Kreuzberg gegoogelt inklusive den Infotreffen und war vorbereitet :D Und die Sprechstundenhilfe bei meiner Frauenärztin gab uns einen Termin für in zwei Wochen, einen Tag bevor es in den Urlaub gehen sollte. Oh man, das wird ja spannend. Hoffentlich war alles in Ordnung!

Freitag, 17. April 2015

Und schon ist sie um

Ich spreche jetzt von der ersten Uniwoche. Wow, das ging fix. Und das ohne Feiertag oder sonstigem Krams. Ich erinnere mich, dass die erste Woche sich sonst immer zog und man danach erstmal wieder geschafft war für das nächste halbe Jahr ;) Aber vielleicht stimmt es ja was man  so sagt bzw. liest: diesen unglaublichen Energieüberhang und -schwung nach den ersten drei Monaten! Könnte was dran sein.
Auf jeden Fall habe ich jetzt wieder schwedische Grammatik (wer sich dran erinnert, ich mache den Kurs nochmal weil ich nicht wieder durch die Klausur fallen will), einen Kurs wo ich leider noch nicht weiß ob ich genommen werde da ich noch auf der Warteliste stehe (apropos Warteliste, da muss ich gleich noch eine Mail schreiben), einen Kurs von Laufey (natürlich, was denn sonst) über isländische Literatur (hallo, war doch klar, oder?) und dann die üblichen Verdächtigen, also Isländisch. Und das wird hammerhart meine Lieben, ich glaube mein sechstes Semester hat es sehr in sich, auch wenn es jetzt erstmal nicht nach viel aussieht und auch nicht so anhört, aber ich ahne da schon so etwas ...

Das Erste

Von der herzallerliebsten A gab es heute eine kleine Überraschung für mich/uns - bzw. dann doch eher fürs Krümli! Ein kleines Mützchen und Söckchen! Na, perfekt, damit hätten wir ja schon fast alles beisammen ;) Wie herzig!


Der Himmel ist grau

Da das Wetter heute leider ein bisschen miesepeterig drauf ist: