Montag, 28. Februar 2011

Und was soll das alles ?

Ich erzähle lediglich dass, was mir passiert und was mich beschäftigt, aus meinem studentischen Schülerleben hier in Berlin. Mir geht es nicht um die Darstellung meines Lebens sondern um das Teilen, das Erzählen, das Verstehen untereinander. Ab und zu mal ein paar Texte aus meiner (hoffentlich) schriftstellerischen Ader, meine Meinung zu CDs, Filmen, Büchern ... Was mir unter den Fingern eben juckt! Na dann, auf bald. 

Sonntag, 27. Februar 2011

Sonntags

Das Wochenende ist zu kurz, zu knapp, zu kalkuliert: Ich plädiere für ein dreitägiges Wochenende mit dreimal ausschlafen und einem daraus resultierenden positiveren Sonntagsgefühl! Ein Hoch auf den Sonntag!

Samstag, 26. Februar 2011

Sommar

Jaha, es ist wahrhaftig und tatsächlich: Bei unglaublichen vier Grad und einem funkelnden Himmel lief der Schlosspark des Schlosses Charlottenburg fast über und auf der Eisfläche tummelten sich Schlittschuhläufer. Klarer kann ein Wintertag nicht sein! 

 

Freitag, 25. Februar 2011

Frühling

Wenn es doch bloß heute zehn Grad wärmer gewesen wäre, dann hätte man ja fast ins Freibad gehen können. Aber ganz so warm ist es dann doch nicht gewesen, deswegen dachte ich lieber an einen langen wollenen Wintermantel und warme Schuhe - die werden wohl leider noch länger aktuell sein müssen. Aber irgendwann wird immer Frühling, das wird schon noch.

Foxtrott, Cha-Cha und Rumba

Gestern Abend das erste Mal Intensivtanzkurs gehabt. Für die armen blutigen Anfänger! Meine Koordination, und sei es auch nur einen Fuß schräg vor den anderen zu setzen, lässt sehr zu wünschen übrig. Übung ist angesagt! Aber lustig war es dennoch und ich denke es ist ein Mythos, dass einem der Tanzpartner die Füße zu Bratpfannen verarbeitet. Viel eher kam es vor, dass man übereinander gestolpert ist. Die nächsten fünf Wochen werden hart ...


Mittwoch, 23. Februar 2011

Gedicht I

Winter


Weiß
flockt es auf die Erde


 

kalt
lässt es mich erstarren



warm
 flackert der Kamin 

 
schnell schließe ich die Türe
und lasse alles zurück